Archetypen der Seele: Energie-Matrix unseres Seins

Archetypen der Seele –
Eine Einführung in die Energie-Matrix unseres Seins

Vielleicht sind Ihnen bereits vielfältige Persönlichkeitsmodelle geläufig. Die allermeisten Konzepte gehen von situativen und veränderlichen Verhaltensweisen und Denkstilen aus. Und nun kommt  mit den „Archetypen der Seele®“ ein weiteres Modell daher? Was kann es über die bekannten Konzepte hinaus bieten?

Das Besondere

Die „Archetypen der Seele“® sind nicht nur ein umfassendes Modell zur Erklärung der Persönlichkeit von Menschen. Die Archetypen der Seele spiegeln unsere sehr komplexe und höchst individuelle Persönlichkeitsarchitektur: Aus 47 möglichen Charakterkomponenten setzt sich nach dieser Typologie eine 10-teilige Persönlichkeitsmatrix zusammen – das macht eine enorm hohe individuelle Variabilität. Also: Sie sind tatsächlich einzigartig!

Die Archetypen der Seele© gehen von zwei im Wortsinne „wesentlichen“ Axiomen aus: Sie postulieren ein nahezu einmaliges Persönlichkeitsbild, welches sich zwar in verschiedenen Lebensaltern und Situationen durchaus in changierenden Varianten zeigt, grundsätzlich aber für unser ganzes Leben gilt. Und die Archetypen der Seele® nehmen, wie der Name andeutet, die spirituelle Dimension des Seins mit in den Blick. So wird, wie auch in den meisten Religionen, von der Wiedergeburt der Seele in verschiedenen Leben als einem Entwicklungsweg ausgegangen.

Das Modell der Archetypen ist im alternativen therapeutischen Bereich bereits seit vielen Jahren erfolgreich in Anwendung und auch durch eine Doktorarbeit über deren positive Wirksamkeit auch für wissenschaftliche Ansprüche „salonfähig“. Für den Business-Bereich wurde es noch nicht systematisch erschlossen. Zu diesem Zweck habe ich den Forschungskreis „Archetypen im Business“ initiiert, ebenso den Forschungskreis „Spiritualität, Business und Führung“.

In dieser Ausgabe möchte ich Ihnen die Archetypen der Seele® im Überblick vorstellen, um in weiteren Folgen die einzelnen Komponenten und den Nutzen ihrer Betrachtungsweise  im Business zu zeigen. In Ergänzung dazu stelle ich Ihnen zukünftig interessante Entdeckungen und Anwendungsmöglichkeiten vor.

Die Entstehung der Matrix

Grundsätzlich ist die Voraussetzung für die Entdeckung von Neuem die Offenheit. Und die Neigung, auch unkonventionelles Wissen auf Anwendungsmöglichkeiten im Alltag zu überprüfen. Dieser Herausforderung mussten sich auch die Ermittler der Archetypen-Seelenlehre, die Wissenschaftler Dr. phil. Varda Hasselmann und Frank Schmolke (Stud.Rat, HP) stellen, denn sie wurden von der Situation überrascht, sich als Empfänger von medial übermittelten Informationen zu einem Persönlichkeitsmodell wiederzufinden.

Viele Sitzungen und  Diskussionen in einer eigens konstituierten Gruppe aus Wissenschaftlern, Therapeuten und Praktikern mündeten in die erste Veröffentlichung der Informationen im Goldmann Verlag. Unter dem Titel „Archetypen der Seele: Die seelischen Grundmuster – Eine Anleitung zur Erkundung der Matrix“ wurden sie erstmals 1993 publiziert und mittlerweile in hohen Auflagen verbreitet. 8 weitere Bücher zum Thema folgten, als letztes Werk das Buch „Junge Seelen – Alte Seelen“, das in den zwei Jahren seit seinem Erscheinen schon in die dritte Auflage ging.

Die Basis der Matrix: Energien

Menschen besitzen das, was man gemeinhin eine „Ausstrahlung“ nennt. Sie kann heute definiert werden als die sichtbar gewordene Verbindung zu unserer Persönlichkeitsstruktur oder Seelenmatrix. Diese individuelle energetische Struktur bedient sich der 7 Grundenergien, aus denen nach der Archetypenlehre das Universum besteht. Und sie sind für uns durch menschlich-sinnliche Analogien erfassbar wie z .B. Zahlenwerte, Bewegungen und Farben, durch Musik, Eigenschaften und archetypische Begriffe.

Diese 7 Energien sind:

  1. Das Eine, das eint: himmelblau, sanft, unterstützend, harmonisch: Heiler-Energie
  2. Das Zweite, das entzweit: zitronenfaltergelb, kreativ, lebendig, mental: Künstler-Energie
  3. Das Dritte, das nach außen auf ein Ziel führt: blutrot, kraftvoll, zielgerichtet, mutig: Krieger-Energie
  4. Das Vierte, das nach innen in die Mitte führt: grasgrün, funktional, klar, lehrreich: Gelehrten-Energie
  5. Das Fünfte, das die Kommunikation zwischen innen und außen herstellt: sonnengelb, kommunikativ, verbindend, machtvoll: Weisen-energie
  6. Das Sechste, das die Verbindung zwischen Materie und Nicht-Materie herstellt: ozeanblau, ernst, überzeugt, tröstend: Priester-Energie
  7. Das Siebte, das alles umfasst: purpurrot, würdevoll, verantwortlich, bewegend: Königs-Energie

Bild 7 Energien

Struktur unserer Seele –  Die Matrix

Neben Körper, Psyche und Geist ist die Seele wesentlicher und unsterblicher Teil des Menschseins, der seine ganz eigene Struktur hat. Die Seele besteht dabei aus unserer Seelen-Essenz oder Seelenrolle, einer Art Kern, der alle Zeiten überdauert. Ihr gesellt sich als ihr yin-Dual der Weg der Seele hinzu. Diese Seelen-Essenz verbindet sich bei ihrer Inkarnation mit 9 weiteren persönlichkeitsprägenden Matrix-Elementen.

Besonders leicht spürbar – für uns selbst und für andere – sind unsere 2 Urängste. (Mehr über die Urängste hier.)  Die Seele besitzt außerdem ein spezielles Entwicklungsziel (zum Beitrag hier) und einen Modus , mit dem sie es erreicht. Die Mentalität (lesen Sie hier mehr) wie z.B. Realist, Stoiker oder Zyniker ist sicher das Matrixelement, das im Laufe der Jahrhunderte „Menschenforschung“ am bekanntesten ist, dazu kommt ein Reaktionsmuster, mit der wir unsere Eindrücke verarbeiten. Und gemäß der Anzahl unserer Inkarnationen ergibt sich das Seelenalter und dessen Stufe (Näheres hier).

Für jedes Element wählt sich die Seelen-Essenz, bevor sie sich inkarniert, gemäß ihrer Aufgabe eine der 7 Energien: Das ergibt die Matrix!

Bild Seelenmatrix Elemente

So kann jemand die Seelenrolle des Weisen auf dem Weg der Suche besitzen, dazu in diesem Leben die Ängste Ungeduld und Selbstverleugnung haben, Unterordnung als Entwicklungsziel anstreben, dafür als Modus die Beobachtung nutzen, als Realist emotional-motorisch reagieren, eine Alte Seele auf Stufe 3 sein und Marion Lockert heißen 😉

Der Nutzen

Im Coaching geht es häufig darum, seine Potentiale effektiver zu nutzen. Voraussetzung dafür ist, sie zu kennen und angenommen zu haben. Über die Kenntnis unserer Matrix kommen wir besser in Kontakt mit unserem Sein. Durch die Matrix erfahren wir: „Das sind deine Grundenergien. Du bist richtig und genau so gemeint, wie du bist! Genau DEINE Erfahrungen zählen, ebenso wie deine Ängste und vermeintlichen Schwächen.“

Entwicklung durch Annehmen

Angenommen, jemand ist sehr handlungsorientiert, geht schnell in die Luft und gibt seinen Impulsen kraftvoll und deutlich Ausdruck. Ihm kann es passieren, dass seine Umgebung ihm rät, ruhiger zu werden und möglicherweise durch Meditations- oder Entspannungstechniken diese Impulse zu „überwinden“.

Nun kommt er zu Ihnen ins Coaching. Da stellt sich nun beim gemeinsamen Herausfinden mit Hilfe der Archetypenlehre heraus, dass der Coachee ein Krieger mit Modus Aggressivität, einer Königs-Energie sein könnte. (Oder er bestellt eine genau Ermittlung seiner Matrix.) So würde es helfen, ihm durch diese Kenntnis Passenderes zu ermöglichen.

Ich würde ihm Folgendes erklären: Jedes Matrixelement hat einen Plus- und einen Minuspol. Sind wir mit uns im Reinen und in der Liebe, können wir den Pluspol leben, sind wir in Angst, kommt der der Minuspol zum Vorschein. Ein ausgeglichener Krieger mit Aggressivität zeigt sich überzeugend und dynamisch, in seiner Angst ist er streitsüchtig und überwältigend. Es gilt also nicht, sich die Grundströmungen „abzugewöhnen“, sondern sie anzunehmen und als Anzeichen für Liebe oder Angst konstruktiv zu nutzen.

Sagen Sie diesem Krieger, dass er genau so dynamisch gemeint ist, und er wird strahlen!

Bewusstheit fördert Entwicklung und Versöhnung

Seelische Entwicklung ist etwas, was von allein passiert und nicht „betrieben“ werden muss. Jedoch den Geist anzuregen und vor allem unseren Ängsten wie Selbstzweifel, Selbstsabotage, Gefühle von Wertlosigkeit, Starrsinn und Angst vor Mangel, Angst vor Verletztwerden oder Ungeduld die Spitzen zu nehmen und sie zu beruhigen. Dazu können Trainer und Coaches stark beitragen. Sind uns unsere Angstmuster bewusst, können wir konstruktiver damit umgehen, wird Kommunikation wieder klarer.

Ebenso spannend kann es sein, Teams und Unternehmen auf ihre Energie-Matrix zu untersuchen und herauszufinden, ob die Zusammensetzung den Zielen optimal dient. Sind Aktionsenergien gefordert, oder geht es eher um Inspiration? Oder sind die Ausdruck gebenden Kräfte nützlich?

Die Lehre der Archetypen der Seele® sind ein äußerst komplexes und vielschichtiges Instrument, um Kräfte und Seinsweisen zu erfassen und zu uns zu kommen, eine innere Orientierung zu gewinnen.

Noch sind längst nicht alle Möglichkeiten, sie zu nutzen, erkundet. Doch allein schon wenn wir in unserer originären Kraft sind und unsere Kräfte in Bewegung, können wir aus der Liebe und Vielfalt schöpfen und zum Gelingen beitragen – zu unserem Wohl und dem der anderen! Das Wissen, damit eingebunden zu sein in einen größeren Sinnzusammenhang, stiftet Trost und inneren Frieden.

Sie möchten Ihre eigene Seelenmatrix erfahren? Hier können Sie sich unter Stichwort Welten der Seele zu Matrixberatung oder Archetypencoaching informieren.

Literatur

Alle Bücher von Dr. Varda Hasselmann & Frank Schmolke, erschienen im Goldmann Arkana Verlag

  • Archetypen der Seele
  • Weisheit der Seele
  • Welten der Seele
  • Die Seelenfamilie
  • Die Seelen-Elixiere
  • Die 7 Archetypen der Angst
  • Junge Seelen – Alte Seelen
  • Hör-CD: Die Welt der Seele

Romane von Varda Hasselmann:

  • Die Seele der Papaya
  • Die Seelenwaage
  • Aus lauter Liebe
5 Responses
  1. Mario

    Ich weiß durch eine andere Medium aus Österreich (was jetzt hier aber nicht stören sollte), dass ich ein Alt 2 Gelehrter auf dem Weg der Stille bin.

    Heißt das, dass ich ein priesterlicher Gelehrter bin? Im Englischen Teil wird die Seelenrolle (70%) und den Seelenweg (30%): 70% zu 30% dargestellt.

    http://personalityspirituality.net/articles/the-michael-teachings/casting-your-place-in-the-cosmos/

    Kann man das so nach der ,,Quelle“ von Dr. Varda Hasselmann auch so sagen?

    Und was macht ein Gelehrter auf dem Weg der Stille besonders aus? Welche Vorteile und Nachteile gibt es da?

    Helen Keller soll ein Alt 6 Gelehrter auf dem Weg der Stille sein. Im Buch ,,Wege der Seele“ steht zu Niklaus von Flüe und Osho auch etwas zu dem Weg der Stille, allerdings als Weiser in der Seelenrolle.

    1. Marion Lockert

      Lieber Mario,
      genau so würde ich das sagen: Ein priesterlicher Gelehrter.
      Gelehrte lieben ja die Beschäftigung mit Sachthemen und Details, gehen gerne in die Tiefe dabei. Sie haben ein Talent, sich zu zentrieren. Der Weg der Stille braucht immer wieder Rückzug und Konzentration auf sich, ohne Ablenkung durch die Quirligkeit der Welt. Wahrscheinlich bist du gerne immer wieder zurückgezogen und bevorzugst Arbeiten allein, befasst dich auch gerne mit Spirituellen und „moralischen“ Themen dabei.
      Vorteile und Nachteile lassen sich nicht so leicht sagen, es ist ja immer eine Frage der Sicht. Bei dem Alt 2 Thema „Sich selbst aufrichtige Bewunderung zollen und auf die Bewunderung anderer verzichten“ allerdings kann es sein, dass du zu wenig Wert auf Austausch und Kontakt legst. Denn zunächst mal geht es ja darum, sich von anderen sehr bewundern zu lassen und das genießen zu lernen. Kann das sein?

      Danke für‘s Lesen und deinen Kommentar!
      Herzlich,
      Marion

      1. Mario

        Danke für die Antwort.

        Das mit der Schwerhörigkeit habe ich hier vergessen zum Schreiben.

        Also das passt ja wunderbar zusammen mit dem Weg der Stille, da ich beidseitig auf beiden Ohren Schwerhörigkeit habe und ja ich bin sehr zurückgezogen, obwohl mit 24 Jahren noch sehr jung bin.
        Mir wurde öfters gesagt, dass ich recht ernst wirke und eine Ruhe ausstrahle. Auch kann ich recht arrogant wirken, aber mit dem Modus ,,Zurückhaltung“ merkt man es nicht so.

        Ich habe mich schon viel mit Spiritualität beschäftigt, aber ich fühlte mich recht verloren, bei den ganzen Kram. Ich brauche nämlich Klarheit und Struktur, und das finde ich bei den Büchern von Dr. Varda Hasselmann. Wahrscheinlich weil die ,,Quelle“ auch zum Großteil aus Gelehrtenseelen bestehen und somit kann ich mehr verstehen.

        Falls Ihnen das interessiert:

        Meine Seelenfamilie: 49% Künstlern, 32% Könige, 19% Gelehrten

        Meine Seelenfamilie-Aufgabe:

        Verbindende Aufgaben:

        Zusammenführung von Ideen für ein größeres Ganzes (vorrangig)

        Teilweise auch Zusammenführung von Menschen (aber nicht vorrangig)

        Menschen in Fülle und Leidenschaft führen

        Ideen / Ideenspender:
        – die Völker verbinden
        – für neue Entwicklungen auf der Erde, Erfindungen
        – Neues erschaffen, erproben, realisieren/produzieren

        Pioniere – stehen auf und stehen ein für ihre Werte, kompromisslos

        In Ziffern:

        4 5/7 5 1 2 2/1 5/2 W6 SF 2(49%)-7(32%)-4(19%)

        In einem Traum erfuhr ich, dass ich schon 73 vergangene Leben hatte und diese Inkarnation ist die 74 Inkarnation.

        Ich hatte einmal in der Berufsschule ein Referat über das schwarze Loch im Weltall gehalten. Ich habe den Vortrag ziemlich wissenschaftlich gehalten und meine Lehrerin sagte mir, dass sie mich nicht folgen konnte und nach zweiten Mal sagte ich spontan: ,,Lassen Sie mal Zeit, das erkläre ich Ihnen schon noch.“ Meine Lehrerin sagte ganz bewundert drei mal ja (und lachte) und verstummte schließlich für den Rest der Präsentation.

        Ich war für den Schülern lustig und wohl auch eigenartig mit großer Wirkungsgrad. Kombiniert mit viel Wissen.

        Hier sieht man es offensichtlich und wunderbar, wie ich als Gelehrter in der Seelenrolle mit künstlicher und königlicher Ausstrahlung kombiniert bin. Damals wusste ich aber noch nichts über die Seelenmatrix. Das läuft unbewusst ab.

        Meine Seelenfamilie-Aufgabe:
        Zusammenführung von Ideen für ein größeres Ganzes (vorrangig)
        …war hier wunderbar erfüllt.

        Als ich am Ende der Präsentation war und den Schülern fragte, ob ihr noch was wissen wollte, waren alle still, einschließlich die Lehrerin. Doch dann fragte ein Schüler spontan: ,,Fang wieder von vorne an!“ Alle Zuschauern mussten lachen. Etwas später, als eine Schülerin über einen Fachbegriff fragte, was das eigentlich ist, sagte ich spontan: „ So… und viele mussten schon wieder lachen.
        Ich bin mir aber oft nicht bewusst, dass ich lustig bin und werde, das läuft oft unbewusst ab.

        Meine Seelengeschwistern sind halt bei mir und strömen die Energie durch mich durch. Läuft alles unbewusst ab. Du musst aber bedenken, das ich jetzt den Modus ,,Zurückhaltung“ habe. Mit den Modus ,,Leidenschaftlichkeit“ ist es sicher krass.

        Ich habe das hier schon bei der Wera Nägler geschrieben:

        https://wera-naegler.de/verantwortlich-fuehlen/

          1. Mario

            Ich bin schon mal so zum Spaß 40 km am Stück gelaufen. Ich gehe gerne Bergwandern und wie gesagt auch laufen, heute allerdings nur zum Fitnesslauf, ca 1 Stunde am Stück. Ich bin vom Beruf als ausgelernter Koch und da hilft mir die beiden Merkmalen Gier und besonders Ungeduld.
            Untypisch für eine alte Gelehrtenseele auf dem Weg der Stille.

            Mir wurde mal gesagt: ,,Du bist der Ungeduldigster Mensch, den ich kenne!“
            Und ich kann nie genug Wissen kriegen. Egal was für ein Wissen damit eigentlich gemeint ist. Meistens aber in dieser Richtung über Spiritualität. Endlich bekomme ich das Buch: ,,Die Seelen-Elixiere, wenn auch gebraucht und mit Versand 51 Euro kostet, aber ich brauche das. Sonst bin ich innerlich nicht im Reimen.

            Als Ausgleich gebe ich kaum Geld über Lebensmittel ab. Ich kaufe oft die billigsten Produkte, auch mit Preisnachlass. Ich kaufe ungern neue Kleidung und ziehe mehrmals das Gleiche an. Eigentlich ist das schon krank, ich weiß, aber der Hauptmerkmal ,,Gier“ ist sehr stark ausgeprägt. Eine leidvolle Askese kann man da sagen. Wenn ich Geld ausgeben muss, wird mir übel. Anderseits schenke ich andere Mitmenschen gerne etwas, auch Geld.
            Ich habe mehrere hundert Bücher, denn Wissen ist bei mir nie genug. Da ist Geld ausgeben vom Gefühl her bei Weitem nicht so schlimm.
            Die ,,Ungeduld“ ist hauptsächlich bei den Mitmenschen, besonders unter den Kollegen, ausgeprägt.

Leave a Reply