Warum Seelenmatrix-Coaching mit Archetypen therapeutisch wirkt

Eine Seelenmatrix ist die Bestimmung der energetischen Struktur einer Seele, wie sie in der Archetypenlehre nach Hasselmann & Schmolke beschrieben ist. Sie formt unsere Persönlichkeit,  bestimmt Charakter und Ausstrahlung. Immer mehr Menschen wählen, sich mit Hilfe ihrer Seelenmatrix genauer zu erkunden.

Was gehört zur Seelenmatrix?

Eine Seelenmatrix enthält eine Seelenrolle oder Essenz, den Weg der Seele als das Dual zur Rolle.  Des Weiteren wird ein Ur-Angstmuster, das Entwicklungsziel, der Modus und die Mentalität, das Reaktionsmuster und das Seelenalter ermittelt. Eine Matrix gibt also Auskunft über unsere Grundenergien und damit über unseren Grundcharakter. Sie beschreibt aber auch, was unsere Seele in diesem Leben sich zu lernen vorgenommen hat: Unser Seelenalter, die Seelenaltersaufgabe und das Entwicklungsziel geben darüber Auskunft. (Mehr Infos darüber hier.)

Wenn ich für jemanden eine Seelenmatrix ermittele, gehört eine ausführliche Erläuterung der Energiekomposition dazu und auch, wie die einzelnen Elemente aufeinander wirken und sich im Alltäglichen äußern. Ich erkläre also, wie jemand gemeint ist. Denn jeder Mensch bringt etwas ganz Spezifisches und Einzigartiges in die Welt, etwas, was niemand anderes außer DIR zur Verfügung stellen kann, um ein Ganzes zu sein.

Natürlich muss das Ergebnis einer solchen Ermittlung vom Klienten überprüft und verifiziert werden. Dafür hilft zum Verständnis das Nachlesen im Buch „Archetypen der Seele“ von Hasselmann & Schmolke, aber auch Selbstbeobachtungen über eine ganze Zeit hinweg. Haben wir dann eindeutige Klarheit, kann die „Arbeit“ mit der Matrix beginnen.

Die Arbeit mit der Matrix

In einem Archetypencoaching dann wird in jeder Sitzung eines dieser Elemente auf den Alltag bezogen. Wie und auf welche Art leben Sie dieses Charakteristikum? Können Sie es annehmen? Wie frei bringen Sie es nach außen? Welche Blockaden gibt es möglicherweise? Und was braucht es, um sich ganz darauf einzulassen? Diese Fragen und mein vielfältiges Methodenrepertoire zur Lösung von Hindernissen helfen, um den Weg für das eigene Sein und einen liebevollen Umgang mit sich zu öffnen.

Die (Neuro-)Logischen Ebenen der Veränderung

Was ist nun das Therapeutische dieser Arbeit? Um diese Frage zu beantworten ist es hilfreich, den Ansatz verschiedener therapeutischer Verfahren einzuordnen in die sogenannten „Logischen Ebenen“, wie sie Mitte der 80er Jahre von Robert Dilts für das NLP geprägt wurden. Dilts bezieht sich bei seinem Modell auf die logischen Ebenen des Lernens und der Veränderung von Gregory Bateson, dem wiederum die Theorie der logischen Typen in der Mathematik von Bertrand Russell vorangeht.

 

 

 


Ebenen der Veränderung

 

Diese Theorie hilft, ein Problem zu verorten. Denn: Eine Blockade kann nur auf der Ebene (besser noch auf der Ebene darüber) gelöst werden, auf der sie liegt. Und diese Lösung wirkt auf alle Ebenen darunter.

Ein Beispiel

Angenommen, jemand fühlt sich blockiert, seine Medialität zu leben. Dann kann im Gespräch geklärt werden, worum es dabei geht. Welche Aussagen treffen auf die Person zu? Und auf welcher Ebene lieg also das Problem?

Umwelt:              Dieser Raum ist energetisch nicht geeignet für Durchsagen
Verhalten:           Ich habe keine gute Methode, um in Trance zu gehen
Fähigkeiten:       Ich kann mich schwer entspannen
Glaubenssätze:  Ein Medium muss immer 100% „rein“ sein
Werte:                Wahrheit, Reinheit
Identität:            Ich bin kein Medium, bin nicht medial
Spiritualität:       Meine Seelenfamilie hat keine Priesterenergie

 Was ist an der Matrixarbeit therapeutisch?

Während z.B. die Verhaltenstherapie gezielt auf der Umwelt- bzw. Verhaltensebene arbeitet, bewegt man sich in Seminaren vorwiegend auf der Fähigkeiten-Ebene. Im NLP bewegt mach sich häufig auf dem Level der Werte und Überzeugungen, die Aufstellungsarbeit berührt die der Glaubenssätze und manchmal die der Identität.

Die Matrix jedoch beschreibt ja, wer man ist. Somit fußt die Arbeit mit den seelischen Archetypen auf dem Level der Identität, der Mission und der Zugehörigkeit (zum Beispiel zu der Seelenfamilie). Bewirke ich hier also ein neues oder vollständigeres Bild des eigenen Seins, hat das Auswirkungen auf alle Ebenen darunter. Und so werden dadurch Glaubenssätze zum Teil wie automatisch positiv revidiert. Was für ein Glück!

Kein Wunder also, wenn Menschen aus einer Matrixberatung oder einem Archetypencoaching mit neuer Energie und einem inneren Strahlen herausgehen. Das erfüllt mich!

Möchten Sie auch wissen, wer Sie sind? Schauen Sie doch einfach hier nach den Möglichkeiten: https://www.mli-spirit.de/archetyp-seele-matrix

Herzlich,
Marion Lockert

PS: Falls Sie Ihre Matrix kennen (oder bald kennenlernen wollen) und selbst als Coach oder therapeutisch tätig sind: Ich biete seit Neuestem eine therapeutische, partizipative Weiterbildung zum Archetypencoach an! Intensive Selbsterfahrung und das Erweitern Ihres Repertoires warten dort auf Sie.

 

 

 

4 Responses
  1. Eva Vogl

    Auch bei Konflikten ist die Kenntnis der Seelenmatrix und vor allem die Kenntnis der Archetypen der Angst unheimlich hilfreich. Wenn frau/man sich damit beschäftigt, sind manche Prozesse einfach durchschaubarer und vieles ist dann logisch und nicht mehr ganz so schmerzhaft. Es hilft einer/em geduldiger zu sein und abwarten zu können, weil die Entwicklungs- und Erkenntnismöglichkeiten in den einzelnen Seelenaltern halt unterschiedlich sind. Mir hat die Beschäftigung mit der Seelenlehre weit, weit mehr gebracht, wie alle Therapiestunden meines 60-jährigen Lebens miteinander. Ohne dieses Wissen, könnte ich es mir gar nicht mehr vorstellen. Es ist ein unendlicher Profit!

  2. Mario

    Was mich persönlich an den Konzept ,Archetypen der Seele‘ fasziniert und interessiert, ist, dass sie die materielle und die spirituelle Sichtweise in sich vereint.

    Denn wenn ich meine eigene Seelenmatrix kenne und persönlich für nützlich und faktisch überprüfbar halte, kann ich bewusst für die persönlichen und beruflichen Zwecken anwenden, anstatt alles dem Zufall zu überlassen.
    Also was gleichzeitig das Herz berührt und trotzdem bodenständig bleibt.
    Sich selbst besser kennen zu lernen und anschließend pragmatisch anzuwenden.
    Und dann ist meine Gelehrtenseele zufrieden.

    1. Lieber Mario,
      ja, genau so geht es mir auch – Futter für Intellekt und Verwertbarkeit, und gleichzeitig Trost und Berührtheit.
      Danke für deinen Kommentar! 🙂
      HerzGrüße von Marion

Leave a Reply

Blog abonnieren

Loading

Marion Lockert

Literaturliste

Hasselmann, Dr. Varda & Schmolke, Frank

  • Welten der Seele

Das spirituelle Weltbild der Archetypenlehre. Antworten auf zentrale Fragestellungen des Menschseins.

  • Archetypen der Seele

Die Erklärungen aller 49 charakterbildenden Elemente der seelischen Energie-Matrix. Beschreibt, was uns ausmacht

  • Weisheit der Seele

Fragen und Antworten zum Menschsein der Seele – Sinn und Aufgabe von Krankheiten, Funktion des „Bösen“ in der Welt etc.

  • Die Seelenfamilie

Struktur und Aufgaben der energetischen Heimat unserer Seele.

  • Wege der Seele 

Portrait von 5 Persönlichkeiten mit ihrer Matrix und Seelenaufgaben

  • Junge Seelen – Alte Seelen

Entfaltungsaufgaben und Lebensthemen aller 35 Seelenalter von Säuglingseele 1 bis Alte Seele 7

  • Die 7 Archetypen der Angst

Beschreibung unserer seelischen Angstmuster und einer konstruktiven Umgangsweise mit ihnen

Alle Bücher sind erschienen im Goldmann Arkana Verlag